ES GEHT WIEDER LOS! ANMELDEN FÜR 2017!!!

Liebe Freunde unseres schönen Events - es sind nur noch wenige Tage und Frank Drebin wird uns wieder einen schönen Abend bescheren... DIENSTAG, 26.12.2017 – 17. Nackte-Kanone-Nacht!

Die Anmeldung ist eröffnet - der Ansturm auf die Plätze kann beginnen! Seid wie jedes Jahr dabei – freut Euch, endlich wieder mit zahlreichen Freunden unser gemeinsames Event zum Abschluss des Jahres zu feiern.

Ihr wisst ja - es wird immer seltener, dass man sich noch in so großer Runde seht - deswegen haltet Euch 2017, und auch in Zukunft, den 2. Weihnachtstag frei um mit Euren Freunden und Bekannten endlich mal wieder zusammen zu kommen und einen coolen Abend zu verbringen!



Wir werden wieder unser Bestes geben, damit es ein runder Abend wird.

Also - kommt alle zur 17. Nackten-Kanone-Nacht am Dienstag, 26.12.2017! Alles wichtige zu den Details wie Zeitablauf etc. findet ihr hier bei den aktuellen Informationen.

Und jetzt nichts wie los zur Anmeldung
Auf geht’s!!!


RÜCKBLICK AUF DIE 16. NACHT AM 26.12.2016

Nach der genialen Nacht von 2015 mit sage und schreibe 37 Besuchern konnte die 16. Nackte-Kanone-Nacht leider in dieser Hinsicht bei weitem nicht mithalten. Mit nur 18 Besuchern waren es so wenige Besucher wie lange nicht und es bleibt für die nächsten Jahre zu hoffen, dass dies nur als Ausrutscher zu bezeichnen sein wird und in Zukunft wieder neue Rekorde gebrochen werden.

Die Besucher konnten jedenfalls viele neue technische Raffinessen im Herrieder Tennisheim begutachten: So werden fortan ein zusätzlicher Heizlüfter und ein nochmal erweiterter Frank Drebin-Gedächtnisschrein die Besucher entzücken.

Für den Skandal des Abends sorgte (einmal mehr) Matthias Hopp, der eine Essensbestellung platzierte und dann dem Event-Highlight komplett fern blieb! Zudem hieß es an dem Abend: Es ist keine Domäne!
Zum Glück konnte Thomas Nachtrab - verschollener Bruder von Berndi the Mörndi - mit Anwesenheit glänzen! Erneut war er vom schönen Feuerland angereist. Die Menge versah dies mit einem Extra-Applaus!

Als sich die Stimmung am Siedepunkt befand, wurde eine Videobotschaft an die Ex-Freundin von Mitveranstalter Thomas Treffer verschickt. Denn überall, wo man an diesem Abend hinsah, erinnerte einen etwas an besagte Elena...! ;-)

Kurz gesagt war es wieder einmal ein Abend für die Geschichtsbücher, und lässt auf weitere Event-Highlights in den nächsten Jahre hoffen.


Wir haben natürlich auch eine Bildergalerie zu dieser 16. Nacht vom 26.12.2016 erstellt.
Hier gehts lang: Bildergalerie 2016


RÜCKBLICK AUF DIE 15. NACHT AM 26.12.2015

Unfassbar! Die Nackte-Kanone-Nacht feiert ihr 15. Jubiläum! Da das Event zudem glücklicherweise auf einen Samstag fiel, strömten wieder grenzenlose Massen in die heiligen Hallen des Tennisheims.

Um die unfassbar gute Stimmung einzufangen, haben wir hier ein kleines Video von der Eröffnung des Abends gedreht – hier geht’s lang zum ansehen:
VIDEO ERÖFFNUNG NACKTE-KANONE-NACHT-2015


Frank Drebin wusste wohl um diese Besonderheiten und gab an diesem Abend ebenso Vollgas! Mit großem Geschick, Verstand und Genital legte er allen Ganoven das Handwerk... und ganz nebenher alle Frauen flach - all dies sehr zur Begeisterung der anwesenden Drebin-Jünger! Die Veranstalter würdigten das Jubiläum mit einer Premiumversion des Leslie Nielsen-Gedächtnisschreins!

Luis Ritzer - Stammhalter des Drebin-Enthusiasten der ersten Stunde Christoph Ritzer - stattete dem Event vor Beginn einen Besuch ab. Bei einem kurzen Rundgang überzeugte er sich von der ordnungsgemäßen Montage der Leinwand und des Beamers. Ganz im Vorbeigehen wischte er noch über die Tische und saugte die Aschenbecher aus.

Beckhaus begeisterte die Menschenschar mit handverlesenem und beinahe selbst geerntetem Kaffee aus Brasilien und Guatemala. Thomas Nachtrab - verschollener Bruder von Berndi the Mörndi - flog für das Event extra wieder von Feuerland nach Deutschland! Christoph Haberecker erschien mit einer (wohl auch ihm) unbekannten Frau - ein handfester Skandal!

Es war jedenfalls in jeder Hinsicht eine Nackte-Kanone-Nacht der Extraklasse: volles Haus, begeisterte Massen, hervorragende Stimmung!

Einziger Wermutstropfen: Der Herrieder Spitzenitaliener Enzo sollte in diesem Jahr das Event zum letzten Mal mit erfreulichen Speisen beliefern. Er sorgte mit seinen Pizzen (und Hot Dogs von den Dogout Dogs) seit jeher für zufriedene Gesichter in der Essenspause. Der Italiener schloss sein Restaurant in 2016 - wir wünschen Enzo einen erholsamen und schönen Ruhestand!


Wir haben natürlich auch eine Bildergalerie zu dieser 15. Nacht vom 26.12.2015 erstellt.
Hier gehts lang: Bildergalerie 2015