RÜCKBLICK AUF DIE 18. NACHT VOM 26.12.2018

Es soll schon Ausgaben unserer wunderbaren Nacht gegeben haben, bei denen die Stimmung nicht vollständig am Siedepunkt war, wie böse Zungen behaupten...
Die 2018er Nacht sollte jedoch alle Kritiker verstummen lassen - eine sagenhafte Nacht voller Spaß und bester Stimmung!

Das erste Mal seit 14 Jahren und insgesamt erst zum zweiten Mal mussten wieder die heiligen Hallen des Herrieder Sportheims beansprucht werden, um dem Menschenansturm gerecht zu werden.
Für erlesene Gaumenfreuden war erstmalig Der Grillmeister zuständig, der vor Ort die tobenden Massen mit Burgern und Pommes versorgte.

Was dann folgte, ist eigentlich nicht mehr zu toppen: ein Wahnsinn in drei Akten, ein Fest für alle Sinne!
Frank zeigte sich angesichts dieser sagenhaften Vorbedingungen von seiner allerbesten Seite!

Die Fakten:
- Eine Nacht wie ein Traum!
- Seit vielen Jahren wurde erstmals wieder der Ablauf des Abends geändert: erst Essen, dann Teil 1, die Reden, Teil 2 und dann Teil 3. Wahnsinn!
- Erstmalig in der 18 jährigen-Geschichte der Nackte Kanone-Nacht wurde das hochwertige Programm auf zwei Bildschirmen gezeigt. Eine Sensation!
- Das Jesuskreuz musste dem Frank Drebin-Gedächtnisschrein weichen. Ein handfester Skandal!
- Kurz vor Beginn der Nacht tauchte der seit seiner Geburt verschollene Bruder von Berndi the Mörndi - Thomas Nachtrab - auf. Thomas gab vor, die ganze Zeit Nashörner in Botswana gejagt zu haben.
- Mitveranstalter Thomas Treffer trug einen Norwegerpullover. Oder auch zwei.
- Beckhaus kredenzte hochwertigste Kaffeespezialitäten.
- Wie so oft war es an diesem Abend eine Domäne!

Rede-Zeiten:
Harry (große Rede): 9 Minuten, 32 Sekunden
Thomas (kleine Rede): 10 Minuten, 29 Sekunden


Wir haben natürlich auch eine Bildergalerie zu dieser 18. Nacht vom 26.12.2018 erstellt.
Hier gehts lang: Bildergalerie 2018